Rufen Sie uns an!

071 727 99 77

Wir sind für Sie da!

Mo-Do: 8:00-18:00, Fr: 8:00-16:00

Ihren Termin finden!

Ihr perfektes Lächeln ist nur 1 Klick entfernt!

Rufen Sie uns an!

071 727 99 77

Wir sind für Sie da!

Mo-Do: 8:00-18:00, Fr: 8:00-16:00

Ihren Termin finden!

Ihr perfektes Lächeln ist nur 1 Klick entfernt!

FAQ

Was kann ich bei meinem ersten Praxisbesuch erwarten?

An unserer Rezeption erhalten Sie sofort freundliche erste Antworten auf Ihre Fragen. Für einen kurzen Moment werden Sie möglicherweise in unseren Wartebereich gebeten. Sollte dieser Ihnen etwas leer vorkommen, so ist dies unsere Absicht. Durch spezielle Organisation unserer Praxis-Abläufe sorgen wir dafür, dass Wartezeiten für unsere Patienten generell auf ein Minimum reduziert werden.

Wenn Sie das erste Mal bei uns sind, werden wir uns nach dem Kennenlernen ausführlich über Ihre Vorstellungen und Wünsche unterhalten und gemeinsam einen auf Sie persönlich zugeschnittenen Behandlungsweg vereinbaren.

Durch das freundliche Umfeld unserer Praxis, durch behutsame Gespräche, die auch mögliche Befürchtungen Ihrerseits eingehend würdigen, wollen wir erreichen, dass sie die Behandlung entspannt erleben.

Unser Versprechen:
Sie werden durch schönere Zähne mehr Lebensfreude erleben.

Eine gute Zahngesundheit trägt nicht nur zu mehr Anerkennung durch Ihre Freunde und Bekannten bei, sondern ist auch ein Beitrag für mehr Vitalität und Freude am Leben.

Nutzen Sie die modernen und anspruchsvollen Therapiemöglichkeiten, die wir Ihnen anbieten.

Ihr Gesundheitsfragebogen ist sehr ausführlich. Wieso wollen Sie wissen welche Medikamente ich zu mir nehme?

Medikamente haben verschiedenste Einflüsse auf den menschlichen Körper. Besonders bei der Einnahme von Blutverdünner sollte Ihr Zahnarzt sofort informiert werden, da es bei einer etwaigen Zahnextraktion zu massiven Blutungen kommen kann. Verschiedenste Medikamente, so zum Beispiel das weitverbreitete Aspirin, haben als Zweit- oder Drittwirkung einen Einfluss auf die Blutgerinnung. Medikamente können aber auch Veränderungen im Mundraum bewirken. Hydantoin zum Beispiel, ein Medikament welches von Epileptikern eingenommen werden muss, führt zu einer Hyperplasie (Wucherung) des Zahnfleisches.

Ich bin neu in Ihre Region umgezogen und wechsle meinen Zahnarzt. Soll ich meine alten Röntgenbilder in die neue Zahnarztpraxis mitnehmen. Geht das überhaupt?

Sie haben das Recht von Ihrem Zahnarzt Ihre Röntgenbilder zu verlangen. Sie haben diese bezahlt. Für den neuen Zahnarzt bringen die alten Röntgenbilder wichtige Informationen bezüglich Zeitpunkt und Verlauf von Zahn-Sanierungen.

Wieso muss ich eine Anzahlung leisten? Haben Sie Angst, dass ich meine Rechnung nicht begleiche?

Bei grösseren Arbeiten erlauben wir uns, eine Anzahlung in der Höhe von einem Drittel des Gesamtbetrages zu verlangen. Dies dient einerseits zur Deckung der Materialkosten, andererseits fallen bei grösseren Arbeiten auch immer Laborkosten an. Diese werden uns vom Zahntechniker nach Fertigstellung seiner Arbeit in Rechnung gestellt. Wird treten also für Sie beim Zahntechniker in Vorlage. Die Anzahlung dient also auch zur Kostendeckung der Laborkosten.

Warum sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen so wichtig?

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen helfen Ihnen, lebenslang eine gute Mund- und Zahngesundheit zu behalten. Die gesetzlichen Kassen fordern sie einmal jährlich (Bonusheft). Wir empfehlen diesen Check-up halbjährlich. Trotz regelmäßiger Zahnpflege kann es dennoch vorkommen, dass es zu geringfügigem Kariesbefall oder Zahnbetterkrankungen kommt. Werden solche Veränderungen bereits im Ansatz entdeckt, sind sie zumeist mit geringem Aufwand einzudämmen beziehungsweise zu beseitigen. Parodontitits kann heute dank moderner parodontaler Erhaltungstherapie sehr gut therapiert werden, sodass das Risiko von Zahnverlusten auf ein Minimum reduziert wird.

Im Rahmen der regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen beraten wir Sie auf Wunsch auch eingehend darüber, wie Sie ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch optimal pflegen, um Plaque-Befall, Entzündungen und Karies selbst wirksam zu vermeiden. Auch eventuelle Pflegefehler (zum Beispiel zuviel Druck beim Zähneputzen) besprechen wir mit Ihnen. Wir wollen, dass Ihre Zähne gesund werden und es bleiben!

Deshalb bieten wir Ihnen individuell auf Ihr Karies- und Parodontitis-Risiko zugeschnittene Vorsorgemaßnahmen an. Dadurch sind wir in der Lage, Kariesbefall und vor allem Zahnbetterkrankungen (Parodontitis) dauerhaft vorzubeugen.

Neben einer eingehenden Risikoerhebung (Plaque-Befall, Entzündungskontrolle) und entsprechender Hinweise zur optimalen Zahnpflege können wir Ihnen notwendige Maßnahmen zur Gesunderhaltung, wie zum Beispiel die professionelle Zahnreinigung und parodontale Erhaltungstherapie auf Ihre persönlichen Erfordernisse zugeschnitten empfehlen.

Ich habe Angst vor dem Besuch eines Zahnarztes. Wie können Sie mir da helfen?

Zunächst einmal: Niemand muss sich schämen, wenn Zahnarztbesuche für ihn oder sie mit Ängsten verbunden sind. Bitte sprechen Sie offen darüber mit uns. Sie können sicher sein, in unserer Praxis verständnisvolle Gesprächspartner zu finden. Und wir bieten Ihnen auch die Sicherheit, eine auf Ihre Probleme abgestimmte Behandlung zu erfahren.

Viele Dentalängste sind bereits in der Kindheit angelegt worden. Dies kann durch unsensible Behandlung entstanden sein. Dies hat seine Ursache möglicherweise auch darin, dass die zahnärztliche Kunst vor Jahrzehnten noch nicht so weit fortgeschritten war wie heute – auch unter Aspekten der Schmerzvermeidung. Moderne Behandlungsmethoden und Vorsorgemaßnahmen haben sich jedoch so weit entwickelt, dass die Zahnbehandlung heute deutlich seltener schmerzhaft ist. Denn es gibt eine breite Palette zahnmedizinischer Optionen zur Schmerzvermeidung.

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind übrigens ein guter Weg, Schwellenängste vor dem Praxisbesuch abzubauen. Wer seinen Zahnarzt kennt und ihm – was unser oberstes Ziel ist – langjährig vertraut, erlebt die Behandlung im Regelfall allein schon deshalb deutlich entspannter. Wir behandeln unsere Patienten mit einem ganzheitlichen Ansatz. Wir nehmen uns Zeit für den Menschen und wollen, dass Sie sich in unseren Räumen wohlfühlen.


Die Zahnbehandlung passen wir Ihren Bedürfnissen an.
In einer ersten Sitzung können wir ein Vorgespräch führen, in einer zweiten können wir eine Zahnsteinentfernung und/oder professionelle Zahnreinigung folgen lassen. Und erst im dritten Schritt, wenn Sie uns dadurch kennengelernt haben, beginnen wir mit einer eventuell erforderlichen Sanierung. Sie haben dabei natürlich auch die Möglichkeit, sich von einer Person Ihres Vertrauens begleiten zu lassen.

Ich bin im zweiten Monat schwanger und soll drei Füllungen ersetzen lassen. Darunter ist auch eine schadhafte Amalgam-Füllung. Ist dies schädlich für den Embryo?

Grundsätzlich sollten grösserer Arbeiten erst im vierten bis siebten Schwangerschaftsmonat durchgeführt werden. Eine genetische Schädigung kann dann meist ausgeschlossen werden, da die Entwicklung des Embryos schon sehr weit fortgeschritten ist. Das Risiko durch den Behandlungsstress eine Frühgeburt auszulösen ist noch relativ gering.

Ich habe einen Recall Termin bei meiner Dentalhygienikerin und bin im vierten Monat schwanger. Zusätzlich habe ich seit einigen Wochen verstärkt Zahnfleischbluten. Soll ich den Termin verschieben?

Nein. Häufig ist während der Schwangerschaft eine erhöhte Blutungsneigung des Zahnfleisches festzustellen. Ursache dafür sind hauptsächlich Hormonumstellungen. Aber auch vermehrte Plaque-Anhäufung (Zahnbelag-Anhäufung) wird oft beobachtet. Der Grund dafür ist eine Vernachlässigung der Mundhygiene während der Schwangerschaft. Eine professionelle Zahnreinigung kann da Abhilfe schaffen.

Raten Sie zu Zahnbehandlungen während der Schwangerschaft?

Grundsätzlich empfehle ich Ihnen nur Therapien durchzuführen, die absolut notwendig sind. Davon ausgenommen sind Dentalhygiene-Sitzungen.

Ich bin im dritten Monat schwanger und habe beim Zähneputzen Probleme mit dem Brechreiz. Was raten Sie mir?

Eine allgemeine Übelkeit während den ersten drei bis vier Schwangerschaftsmonaten wird sehr häufig beschrieben und ist normal. Meist klingt der Brechreiz Ende des vierten Schwangerschaftsmonats wieder ab. Ich empfehle Ihnen eine Zahnbürste mit sehr kleinem Kopf zu verwenden und nicht auf nüchternen Magen die Zähne zu putzen. Als letzter Ausweg bleibt eine rein chemische Zahnreinigung mit einer Spüllösung (zum Beispiel Plak out).

Ist eine Spritze während der Schwangerschaft schädlich?

Grundsätzlich sollten während einer Schwangerschaft nur die nötigsten Behandlungen durchgeführt werden. Gegen kleinere Eingriffe ist aber nichts einzuwenden. Vor einer Therapie unter Lokalanästhesie (Spritze) sollten Sie aber Rücksprache mit Ihrem Gynäkologen nehmen. Es gibt spezielle Lokalanästhetika ohne Zusatz von Adrenalin, die für Schwangere geeignet sind.

Wie lange hält ein Implantat?

Durchaus ein Leben lang, wenn die Implantationen von hochqualifizierten Zahnärzten unter dem Standard der erforderlichen Hygiene (OP-Einrichtungen) durchgeführt werden. Weiterhin ist die Mitarbeit des Patienten und eine äußerst gründliche Mundhygiene ebenso eine wichtige Voraussetzung.

Wie lange dauert das Einbringen eines Implantates?

Wie lange dauert das Einbringen eines Implantates?

Ist das Einbringen eines Implantates schmerzhaft?

Nein, da dies stets unter ausreichender lokaler Betäubung, oder auf Wunsch im Dämmerschlaf oder Vollnarkose durchgeführt wird.

Ich habe seit ein paar Tagen ganz leichte Zahnschmerzen im Backenzahnbereich. Was könnte das sein?

Dies kann mehrere Ursachen haben und wir brauchten schon etwas klarere Angaben um eine Vermutungsdiagnose zu stellen.

Vor 5 Tagen bekam ich eine Zahnfüllung in Seitenzahn. Ist dies normal das mich immer noch schmerzt?

Nach Kunststofffüllungen kann es für einige Tage zur Überempfindlichkeit kommen. Sollten Sie Schmerzen auf Druck verspüren, so melden Sie sich bitte unverzüglich bei Ihrem Zahnarzt.

Ich habe mir im Handel eine Bleaching (Zahnbleichen) Packung gekauft und das zu Hause selber ausprobiert. Jetzt habe ich seit ein paar Tagen Zahnschmerzen. Kann es einen Zusammenhang geben?

Bleaching führt häufig zu überempfindlichen Zähnen. Dies ist ein reversibler (umkehrbarer) Prozess, kann aber mehrere Wochen andauern. Wir empfehlen Ihnen immer den Rat eines Zahnarztes einzuholen, bevor Sie beginnen Zähne zu bleichen. Beachten Sie dazu auch unsere Internetseiten Bleaching.

Meine Zähne sind nicht mehr so schön weiss was kann ich tun?

Häufig gibt es auf der Zahnoberfläche Verfärbungen von Kaffee, Tee, Wein, usw. Solche Verfärbungen der Zahnoberfläche können von uns problemlos entfernt werden.

Ich habe auf der Zahnoberfläche weisse Flecken. Was kann ich tun?

Weisse Flecken können folgende Ursachen haben:

  • Initiale Karies (Entkalkung des Zahnschmelzes)
  • Hyperfluorose (es wurde zuviel Fluorid in den Zahn eingelagert)
  • Schmelzdysplasie (Schmelzmissbildung)

Bei Entkalkungen des Zahnschmelzes kann durch lokale Fluoridzufuhr eine Ausheilung der Karies stattfinden. Die weissliche Veränderung bleibt jedoch bestehen.
Bei einer Hyperfluorose ist keine Therapie notwendig. Der Zahnschmelz ist nicht geschwächt, es wurde während der Entwicklung des Zahnes nur zuviel Fluorid zugeführt. Sollten diese weissen Flecken ästhetisch als stark störend empfunden werden, so sprechen Sie uns darauf an.

Schmelzdysplasie können mehrere Ursachen haben. Einerseits können diese genetisch verankert sein, andererseits können sie infolge von Hypokalzämie (niedriger Kalziumspiegel im Blut) erworben sein. Weitaus häufiger liegt aber bei Schmelzdysplasien der bleibenden Zähne ein Milchzahn-Trauma vor. Das heisst, das Kind hatte während der Bildung des Bleibenden Zahnes einen Unfall, bei welchem der Milchzahn die Zahnkrone des bleibenden Zahnes verletzte.

Warum lohnt sich eine professionelle Zahnreinigung?

Die professionelle Zahnreinigung geht weit über das hinaus, was Sie selbst durch sehr regelmäßige Zahnpflege erreichen können. Zum einen erreichen unsere Hygiene-Assistentinnen mit ihren professionellen Werkzeugen Bereiche zwischen Ihren Zähnen, die sie selbst mit Zahnseide nur schwer reinigen können. Behandelt wird unter anderem mit Ultraschall, der Zahnablagerungen, die aus Bakterien-Belägen, Speiseresten und Mineralien aus dem Speichel entstehen, zuverlässig entfernt – bis in den Zahnhalsbereich hinein und bis in Zahnfleischtaschen, in denen sich schädliche Bakterien gerne tummeln. Im Anschluss an die Reinigung, die auch Nikotin-, Kaffee- oder Teebeläge beseitigt, werden Ihre Zähne poliert und mit einem Fluorgel behandelt, das sie widerstandsfähiger gegen Säureangriffe macht.

Durch die Behandlung reduzieren Sie deutlich das Risiko von Karies, Zahnfleisch-Entzündung, Parodontitis und Mundgeruch, der ebenfalls durch Bakterienbeläge auf und zwischen den Zähnen sowie in Zahnfleischtaschen verursacht werden kann. Hinzu kommt, dass die Zähne nach der Behandlung zumeist heller erscheinen. Wer im Anschluss noch ein professionelles Bleaching bei uns durchführen lässt, erzielt wirklich glänzende Ergebnisse.

Wir empfehlen, die professionelle Zahnreinigung mindestens zwei Mal im Jahr durchführen zu lassen.

Ich werde von Ihnen jährlich zur Zahnreinigung aufgefordert. Ist dies wirklich nötig?

Eine regelmässige professionelle Zahnreinigung und Zahnkontrolle erspart Ihnen über die Jahre viel Ärger und viel Geld. Das Problem an einer Gingivitis (Zahnfleischentzündung) ist, dass Sie mit wenigen Ausnahmen absolut schmerzfrei ist. Erst bei massivem Bluten wird von den Betroffenen festgestellt, dass etwas nicht stimmt. Eine Gingivitis ist zwar reversibel (umkehrbar), geht aber mit der Zeit in eine Parodontitis, eine Erkrankung des Zahnhalteapparates über. Dieser Übergang ist schleichend. Durch eine regelmässige professionelle Zahnreinigung wird die Gefahr einer Parodontitis und somit eines vorzeitigen Zahnverlustes gebannt.

Was ist der Zweck einer Wurzelbehandlung?

Meist ist die Ursache einer Wurzelbehandlung ein stark entzündeter oder abgestorbener Zahnnerv. Ziel einer Wurzelbehandlung ist es, die Bakterien, welche für die Entzündung zuständig sind, aus dem Wurzelkanal zu entfernen.

Welche Komplikationen können bei Wurzelbehandlungen auftreten?

  • Unzugängliche Wurzelkanalabschnitte
    Verlegung des Wurzelkanals durch starke Krümmung der Wurzel oder Kanal-Verzweigungen
  • Abgebrochene Aufbereitungsinstrumente
  • besonders hartnäckige Mikroorganismen (Bakterien)
  • eine zusätzliche parodontale Schädigung des Zahnes,
  • Perforation der Wurzel
    Meist vom Zahnarzt verursacht
  • Fraktur (Brechen) der Wurzel

Alle diese Komplikationen führen zu einem Misserfolg der Wurzelbehandlung. In gewissen Fällen kann mit einer Wurzelspitzenresektion der Zahn gerettet werden. Bei einer Fraktur (Bruch) der Zahnwurzel oder einer Perforation der Wurzel bleibt nur noch die Extraktion.

Sind die Schmerzen nach einer Wurzelbehandlung gleich weg?


In der Regel sollten der betroffene Zahn nach dem Nachlassen der Spritzenwirkung nicht mehr schmerzen. Sie werden aber fühlen, dass an diesem Zahn gearbeitet wurde. Sollten Sie 24 Stunden nach einer Wurzelbehandlung noch Schmerzen verspüren oder der Zahn auf Druck stark empfindlich sein, so suchen Sie bitte unverzüglich Ihren Zahnarzt auf.

Was kann ich gegen eine Überempfindlichkeit meiner Zahnhälse tun?

Grundsätzlich sollten Sie nur weiche Zahnbürsten verwenden und auf den Einsatz von abrasiven (scheuerenden) Zahnpasten verzichten. Achten Sie beim Zahnpastenkauf auf den RDA-Wert (Radioactive-Dentin-Abrasion), der ein Mass für die Rauheit der Zahnpaste ist. Vor allem weissmachende Zahnpasten haben einen zu hohen RDA-Wert. Verwenden Sie bei Überempfindlichkeit nur sensitive Zahnpasten mit einem RDA-Wert von 30-60.

Ich verwende bereits sensitive Zahnpasten und sehr weiche Zahnbürsten. Was kann ich tun?

Es gibt spezielle Zahnpasten, die die für die Überempfindlichkeit verantwortlichen Dentinkanälchen verschliessen. Sie können diese Produkte (wir führen Emofluor Gel und Emofluor Zahnpaste) bei uns beziehen. Überdies sollten Sie auf Ihre Ernährung achten. Putzen Sie nach säurehaltigen Getränken und Esswaren nicht gleich die Zähne, sondern warten Sie 30 Minuten. In dieser Zeit sollten Sie mit einem Kaugummi (zum Beispiel V6 Kaugummi) die Säure neutralisieren.

Wenn dies alles nicht hilft, wenden Sie sich bitte an Ihren Zahnarzt. Dieser hat speziell isolierende Flüssigkeit in der Praxis mit denen er den Zahnhals isolieren kann.

Ich habe meine Zähne gebleicht und habe jetzt stark überempfindliche Zähne. Was kann ich tun?

Überempfindlichkeit ist eine Nebenwirkung von Zahnbleaching. Bei einer Überempfindlichkeit der Zähne durch Bleaching sollte man das Bleichen sofort absetzen. Die Überempfindlichkeit kann noch einige Wochen anhalten. In schlimmen Fällen muss der Zahnarzt aufgesucht werden um die Zahnhälse zu isolieren.

Unsere Patienten

Ein neues Lachen, das Leben verändert

Dies ist ein Demo-Shop für Testzwecke — Bestellungen werden nicht ausgeführt. Verstanden